Ultraschall-Untersuchung

Die Ultraschalluntersuchung (=Sonographie) ist ein Verfahren zur bildlichen Darstellung von Organen und Strukturen des K├Ârpers mittels Ultraschallwellen.

Mit speziellen Verfahren wie der Doppler-Sonographie ist es m├Âglich, zus├Ątzlich die Str├Âmungsgeschwindigkeiten in Gef├Ąssen darzustellen.

Mit der Ultraschalluntersuchung des Bauchraumes k├Ânnen vor allem Leber, Gallenblase, Gallenwege, Bauchspeicheldr├╝se, Nieren, Milz, Bauchgef├Ą├če, Lymphknoten und auch (bedingt) Magen und Darm-Trakt beurteilt und Aussagen ├╝ber die Durchblutung bestimmter Organe,z.B. der Leber, getroffen werden.

Sie ersetzt keine endoskopische Untersuchung, sondern ist ein erg├Ąnzendes Verfahren, genauso wie andere Untersuchungen (z.B. Computertomographie, Kernspintomographie) auch.
F├╝r allem f├╝r die Beurteilung der Gallenblase ist es wichtig, dass der Patient n├╝chtern ist, das hei├čt keine Nahrungs- oder Fl├╝ssigkeitsaufnahme in den letzten 6 Stunden vor der Untersuchung. Eine gef├╝llte Harnblase ist bei Ultraschalluntersuchungen des Unterbauchs von Vorteil.